Herzlich Willkommen bei der Hakonn Tankschutz
MÄNGELBESEITIGUNG / INSTANDSETZUNG

Der TÜV oder die DEKRA war da und Ihre Tankanlage hat Mängel ?

Wir sind Ihr kompetenter Partner für die Instandsetzungsarbeiten.




Im folgenden einige Beispiele der häufigsten Mängel:Dekra_Walter_1.jpg





DER DOMSCHACHT


Mangel-Nr.:3506


Troepfel_1.jpg

Um den Domschacht flüssigkeitsdicht auszubilden, muss er entweder fachgerecht verputzt/betoniert werden, ein Sanierdomschacht eingebaut oder je Füllstutzen ein sogenannter Tröpfelbehälter montiert werden.



DIE SCHACHTABDECKUNG


Mangel Nr.: 3503


Abdeck_021.jpg

Abdeck_03.jpg

Die Erneuerung der Schachtabdeckung ist in der Regel problemlos. Die defekte Abdeckung wird heraus gestemmt und die neue Abdeckung fachgerecht eingebaut. Die Auswahl der Abdeckungen reicht von der begehbaren GFK-Abdeckung bis hin zur 100 to befahrbaren und verzinkten Stahlabdeckung mit Öffnungshilfe.




DER GRENZWERTGEBER


Mangel-Nr.:1521 oder 2311 - 2323


In_Arbeit_gross.jpg



DER HEBERSCHUTZ


Mangel-Nr.: 4241


MagV_01.jpg

Um das Aushebern des Tanks zu verhindern, ist hier ein elektrisches, vom Brenner gesteuertes Magnetventil mit Auffangwanne und Lecksonde eingebaut.





DER ÖLAUFFANGRAUM


Mangel-Nr: 3311 - 3395


Für die Sanierung des Ölauffangraumes gibt es verschiedene Methoden. Je nachdem welche Gegebenheiten wir vorfinden, bieten wir die sinnvollste und kostengünstigste Instandsetzung an.
Die Standard-Sanierung besteht in der Regel darin, eventuell vorhandene Risse im Wand- und Bodenbereich zu verschließen und den oft desolaten Putz der Wände auszubessern, bzw. komplett zu entfernen und neu aufzubringen. Nach Austrocknung wird der Auffangraum dann mit ölbeständiger Kunststofffarbe 3-malig versiegelt.
Oft jedoch ergibt diese Art der Sanierung keinen Sinn, z.B. wenn die Außenwände nicht isoliert sind und auf Grund der immer wieder durchkommenden Feuchtigkeit ca. alle 5 - 10 Jahre eine erneute Sanierung zu erwarten ist. In solchen Fällen bieten wir, sofern die Gegebenheiten dies zulassen, den Einbau einer Tankraumfolie an.


Tankraumfol_01.jpg

Auf Grund des desolaten Auffangraumes wurde die Einstiegsluke auf Türgröße bis zum Boden erweitert, die Batterietankanlage komplett entleert und ausgebaut. Jetzt hätte der Verputz erneuert werden können. Da die Außenwand jedoch feucht und von außen nicht isoliert ist, wünscht der Kunde eine langfristige Lösung - den Einbau einer Tankraumfolie.



Tankraumfol_03.jpg

Tankraumfol_06.jpg

Die Wände werden von grobem Schmutz befreit und der Raum gesäubert. Danach wird die Tankraumfolie mit einem verrottungsfreien Vlies als Zwischenlage eingebracht und an den Wänden befestigt.



Tankraumfol_09.jpg

Tankraumfol_10.jpg

Tankraumfol_11.jpg

Tankraumfol_12.jpg

Die einzelnen Bahnen werden mit Heißluft verschweißt, wobei die verstärkten Ecken besonders sorgfältig eingepasst werden müssen.



Tankraumfol_13.jpg

Wenn alle Nähte sorgfältig verschweißt sind, ist der Auffangraum fertig für den Wiedereinbau der Tanks.



TrFolie_22.jpg

Als Schutz der Tankraumfolie im Bereich der Laufflächen wird eine verstärkte Kunststoffbahn eingebracht. Nach der Remontage der Tankanlage ist der Tankraum fertig zur Abnahme durch einen Sachverständigen.


copyright by © Hakonn Tankschutz
design by © Michael Schlegel